Review

Reviews 8.5

ZEBRAHEAD

Playmate Of The Year

Ausgabe: RH 165

(50:22) Das lebensfroheste Album des Monats verbirgt sich ganz weit rechts im Verkaufsregal, nur wenige Zentimeter vom ZZ Top-Sortiment entfernt. Die kalifornischen Sonnyboys ZEBRAHEAD lassen es sich auch auf ihrem zweiten Silberteller wieder mit 'nem herrlich erfrischenden Crossover-Cocktail aus Westcoast-Punkrock, Sonnenschein-Raps, Groove-Metal, lupenreinem Pop und Tom Morello-verdächtigen Gitarrenspielereien gutgehen. Die abgefahrenen Sechs-Saiten-Experimente wurden im Vergleich zum Debüt "Waste Of Mind" zwar etwas zurückgeschraubt (man verlässt sich lieber auf fetten Riff-Drive), und der Titeltrack ist 'n bisschen arg cheesy und pubertätsblöd geraten, ansonsten liefern die bekennenden Playboy-Fans aber wieder ausnahmslos Hits ab. Die Refrains sind durchweg grandios und absolut Strandparty-tauglich, die Songs werden in angenehm zügigem Tempo die Kokospalme hochgejagt, und die hochtalentierten Instrumentalisten schaffen es bei aller Eingängigkeit, "Playmate Of The Year" mit vielen versteckten Feinheiten abzuschmecken. Als Appetitanreger eignen sich ganz besonders die Hymnen 'Wasted' und 'What's Goin' On'', eingefleischte ZEBRAHEAD-Fans werden hingegen bei der mit Bläsern und Percussion-Instrumenten aufgepeppten Latino-Nummer 'Livin' Libido Loco' die Ohren am weitesten aufsperren. Bleibt mir eigentlich nur noch, mich Buffos Tipp aus dem Interview mit dem Fünfer anzuschließen: Hockt euch zu den Klängen dieses Sahnealbums mit einem kunterbunten Longdrink auf die weit aufgedrehte Heizung, schließt die Augen und düst ab in die Südsee. Aber bitte aufpassen, dass das Popöchen nicht anschmort!

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.