Review

Reviews 8.5
Alternative Black Metal

ZEAL & ARDOR

Zeal & Ardor

Label: MVKA/Rough Trade
Dauer: 44:14
Erscheinungsdatum: 11.02.2022
Ausgabe: RH 416

Zwischen armenischen Einzelkämpfern, die zu Gender-Bewusstsein aufrufen (Violet Cold) und rechts rauskommendem „Red Anarchist Black Metal“ (Dawn Ray'd) braucht Manuel Gagneux alias ZEAL & ARDOR nicht zu befürchten, als studentischer Hipster-Gutmensch verurteilt zu werden, denn wer nicht gerade im tiefsten „trven“ Untergrund feststeckt, dürfte erkennen, dass sich das ganz unideologische Konzept des Schweizers auf der Grundlage eines alternativen Geschichtsverlaufs (schwarze Sklaven treten satanische Revolution los) hervorragend zum Weiterdenken und -entwickeln von Musik an sich eignet. Außerdem kann man den Überbau ausblenden und die Songs allein geil finden, wofür dieses dritte Album gute Gründe liefert. Ein paar Soundcollagen lässt man sich gefallen, solange die schwarze Ursuppe derart mitreißend mit Gospel und Soul, Post-Hardcore, Indie Rock und zig anderen Gewürzen abgeschmeckt wird.

Autor:
Andreas Schiffmann

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos