Review

Reviews
Alternative Black Metal

ZEAL & ARDOR

Live In London

Label: Radicalis/Rough Trade
Dauer: 79:23
Ausgabe: RH 383

Macht ein Livealbum nach zwei Studiowerken Sinn? Im Falle der Black-Metal-Gospel-Sensation ZEAL & ARDOR auf jeden Fall. Zum einen wissen die Tracks des Low-Budget-Debüts „Devil Is Fine“ erst in der Live-Version ihre wahre Pracht zu entfalten, zum anderen haben die Schweizer um Manuel Gagneux gleich vier unveröffentlichte Songs im Programm (´We Never Fall´, ´Hold Your Head Low´, ´Cut Me´ und ´Baphomet´), die Vorfreude auf das nächste Album der Band bescheren. Nicht zu vergessen die Hits des zweiten Albums „Stranger Fruit“ (u.a. ´Row Row´, ´Ship On Fire´ und ´Don´t You Dare´). Schade nur, dass „Live In London“ eines dieser Livealben ist, bei denen am Sound zu wenig poliert wurde. Trotz Mix von Kurt Ballou und Mastering von Alan Douches mangelt es gerade im Schlagzeugbereich an Durchschlagskraft, und viele feine Nuancen des mutigen Crossovers gehen im leicht mumpfigen Klang etwas unter.

Autor:
Ronny Bittner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.