Review

Reviews 7.0
Alternative Modern Metal

ZARU

Staring With A Dead Grin

Label: RecordJet/Soulfood
Dauer: 59:58
Ausgabe: RH 383

Nachdem ZARU mit den beiden EPs „For My Enemies“ und „Above It All“ eine vielversprechende Saat ausgebracht haben, möchte das selbsternannte „fünfköpfige Monster“ aus Ludwigsburg mit seinem Debütalbum nun die Ernte einfahren. Musikalisch bewegen sich die Schwaben mit „Staring With A Dead Grin“ im Spannungsfeld von modernem Metal und Alternative- bzw. sogenanntem Stadion-Rock, also ganz grob zwischen Genre-Größen wie Metallica, Sevendust, Stone Sour und Godsmack. Das ist zwar reichlich ambitioniert, mit dem amtlich groovenden Opener ´Devil´s Trap´, der Halbballade ´A Dead Grin´, dem beschwingten ´Shut Off The Lights´ oder dem treibenden ´Running In Circles´ können Frontsau Simson Carriere & Co. aber Duftmarken setzen, die durch einen guten Flow, einprägsame Gesangslinien/Refrains und die eine oder andere schöne Melodie überzeugen.

Autor:
Buffo Schnädelbach
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.