Review

Reviews

Y&T

Unearthed Vol. 2

Ausgabe: RH 216

(73:37)

Wie schon die regulären Alben und „Unearthed Vol. 1“ bietet auch der zweite Schwung an unveröffentlichten Tracks und Demofassungen aus den Jahren 1974 bis 1989 erstklassigen Hardrock aus dem Hause Y&T. Die etwas schwache Produktion wird durch die Klasse der Songs ausgeglichen; außerdem sind die Linernotes zu den 18 Tracks amüsant zu lesen. Neben einigen Nummern, die Ronnie Montrose mitgeschrieben hat und von denen besonders die fetzigen ´Face To Face´, ´Showdown´ und ´Long Time Coming´ überzeugen, begeistert das eingängige, mit einem elektronischen Riff (was´n das? - Red.) aufgepeppte ´Love Has No Cure´, das ursprünglich auf dem „Contagious“-Longplayer erscheinen sollte. Weitere Glanzpunkte sind die von Deep Purple inspirierte Ballade ´Help Me Hear Me´, das groovende, unter dem Titel ´LA Rocks´ auf „Contagious“ erschienene ´Dance Dance Dance´, das Whitesnake-artige ´Crazy Make Love´, die tolle Akustikballade ´Hands Of Time´ und das knackige ´Bad Bad Girls´. Bei ´Love Don´t Come Easy´ zeigt Dave Meniketti noch mal eindrucksvoll, was seine Rockröhre hergibt, bevor der Rausschmeißer ´Cheap & Easy´ erklingt.

Super!

Autor:
Jenny Rönnebeck
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.