Review

Reviews
Hard Rock

WOLFSKULL

Hexum

Label: Sinners Bleed
Dauer: 16:47
Erscheinungsdatum: 31.05.2019
Ausgabe: RH 389

Was war das für eine geile Zeit Ende der Achtziger, als der Düster-Rock mit den ersten Danzig-Alben und The Cults „Electric“ seine Blütezeit erlebte! Genau in diese Kerbe schlagen nun die Newcomer WOLFSKULL, wobei alles – wirklich alles! – an dieser Vier-Track-Debüt-EP absolut professionell ist: angefangen beim stilvollen Artwork über die druckvoll klingende Erstliga-Produktion bis hin zu den musikalischen Qualitäten. Mit Pete 9 hat der Ruhrpott-Fünfer einen kraftvollen Ausnahmesänger am Start, dessen Stimmfarbe in der Schnittmenge vom Schinkengott und Ian Astbury angesiedelt ist. Auch Gitarrist Feratu macht mit coolen Breitbein-Riffs, melancholischen Licks sowie erlesenen Soli (vor allem bei ´Dark Spirits Fly´!) einen super Job, und die tight ballernde Rhythmussektion sorgt dafür, dass die Songs ungeachtet ihrer Düsterschlagseite stets fett rocken. Den Namen WOLFSKULL muss man sich merken!

* Hier gibt es „Hexum“ zu hören: wolfskullrocks.bandcamp.com

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos