Review

Reviews 7.5

WIZARD

Trail Of Death

Ausgabe: RH 317

Massacre/Soulfood (53:13)

Kaum zu glauben, dass die Bocholter True-Metal-Zauberer um Fronter Sören van Heek eine bald 25-jährige Bandgeschichte auf dem Buckel haben und zudem seit ihren Anfangstagen in nahezu konstantem Line-up (hinzugekommen ist im Laufe der Jahre lediglich Gitarrist Dano Boland) unterwegs sind. WIZARD zelebrieren auch auf ihrer zehnten Langrille, einem Konzeptalbum, auf dem sich alles um das Sterben und das Leben nach dem Tod dreht, teutonischen Metal in seiner reinsten Form: „Trail Of Death“ wird von pfeilschnellen Riffs, ausgedehnten Doublebass-Passagen, stimmigen Gitarrenleads und ausdrucksstarkem Gesang dominiert.

Anspieltipps: das hymnische ´One For All´, der flotte Singalong-Kracher ´Black Death´ und der blödelige Midtempo-Manowar-Seitenhieb ´We Won´t Die For Metal´.

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.