Review

Reviews 7.5

WITCH MOUNTAIN

Witch Mountain

Ausgabe: RH 374

Svart/Cargo (35:07)
Drei Jährchen sind vergangen, seit WITCH MOUNTAIN und Frontfrau Uta Plotkin nach dem Release von „Mobile Of Angels“ getrennte Wege gegangen sind, und während der Wechsel zur neuen Sängerin Kayla Dixon nicht allerortens auf Begeisterung stieß (der alte Scheiß ist schließlich IMMER geiler!), gehöre ich zu denjenigen, die Uta Zeit ihrer Mitgliedschaft als den ausgemachten Schwachpunkt der Band empfunden haben. Die „Neue“, das konnte man schon auf den nach ihrem Einstieg veröffentlichten Singles ´Burn You Down´ und ´Midnight´ erahnen, macht am Mikro ´ne gute Figur, und songwriterisch gereift sind WITCH MOUNTAIN während der kleinen Release-Pause auch. Persönlich bin ich kein Fan der Keif-Ausflüge und mag die cleane Stimme deutlich lieber, aber irgendwas ist ja immer. Unterm Strich ein starkes, sehr traditionell orientiertes Doom-Album - und damit ein Comeback nach Maß.

Autor:
Jens Peters

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.