Review

Reviews

WHITESNAKE

Box´O´Snakes: The Sunburst Years 1978-1982

Ausgabe: RH 295

EMI

Ist das geil! Ein Boxset mit allen Klassikern der echten, wahren WHITESNAKE, bevor sie zu MTV-Tunten wurden, und ausgesuchten Live-Raritäten! Auf elf Discs!

Los ging´s 1978 mit „Trouble" und dem im selben Jahr in London aufgenommenen „Live At Hammersmith", bevor 1979 mit „Love Hunter" schon der erste kleine Höhepunkt folgte. „Ready An´ Willing" (1980) brachte den großen Durchbruch in England, eindrucksvoll verewigt auf „Live... In The Heart Of The City" (1980), und nach „Come An´ Get It" (1981) lag Coverdale ganz Europa zu Füßen. „Saints & Sinners" (1982) konnte dieses Weltklasse-Niveau zumindest über weite Strecken halten und gilt unter den alten WHITESNAKE-Fans als letzter großer Klassiker der Band. Mit „1987" wechselte Coverdale dann ja nicht nur seine Band, sondern gleich auch sein Publikum komplett aus und eroberte Amerika. Diese Phase der Bandgeschichte mag für viele ähnlich reizvoll gewesen sein, repräsentiert aber nicht mehr die bluesigen Hardrocker der „Sunburst-Jahre" und fehlt folgerichtig in dieser Box.

Dafür gibt es zwei Live-CDs aus den Jahren ´79 und ´80 („Live At Reading Rock ´79" und „Live At Reading Rock ´80"), die ´78er „Snakebite"-EP als Bonus-Vinyl und zusätzlich noch eine DVD mit 22 Videoclips, raren Fernsehaufnahmen und Livetracks. Alles natürlich von vorne bis hinten remastert, hübsch in LP-Größe verpackt, von Coverdale höchstpersönlich abgesegnet und mit einem Hardcover-Buch sowie einem Farbposter veredelt.

Alle Leser, die Weihnachten zu Jenny Rönnebeck ins Bettchen kriechen wollen, sollten es mit dieser Box als Präsent versuchen. Diejenigen, die abgewiesen werden, haben trotzdem gut investiert.

Autor:
Götz Kühnemund
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos