Review

Reviews 6.0
Hard Rock Rotzrock

VOLBEAT

Rewind, Replay, Rebound

Label: Vertigo/Universal
Dauer: 56:49
Ausgabe: RH 387

Michael Poulsen gebührt großer Respekt dafür, dass er es mit den ersten vier VOLBEAT-Alben geschafft hat, seine Truppe von einem Underground-Phänomen zu einem Arena-Act heranwachsen zu lassen, ohne dabei große musikalische Kompromisse einzugehen. Seit die Band mit ihrem ersten Radio-Hit ´Fallen´ das Blut des Mainstreams geleckt hat, wird der Weichspüler auf den Alben allerdings beständig überdosiert. „Rewind, Replay, Rebound“ markiert nun den (bis dato) traurigen Höhepunkt dieser Entwicklung. Die stilistischen Schlenker, die bei einigen Songs zum Einsatz kommen (´Die To Live´, ´Sorry Sack Of Bones´), können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Fokus auf süßlichen Radio-Nummern liegt, deren Mainstream-Anbiederung und Kitsch nicht zuletzt durch den Einsatz des Harlem Gospel Choir und der Sängerin Mia Maja kaum zu übertreffen ist. Man könnte es vielleicht noch verkraften, dass die Dänen ihren „Rock´n´Roll meets Metal“-Markenkern mit Ausnahme von ´Pelvis On Fire´ und ´The Everlasting´ komplett über Bord geworfen haben, wenn die neuen Songs wenigstens was taugen würden. Eine Band wie Nickelback mag in der Szene verschrien sein, aber was die Kanadier anpacken, hat Hand und Fuß und bleibt im Ohr. Im Vergleich dazu schlafen einem beim hölzern arrangierten „Rewind...“-Material regelmäßig die Füße ein, weil weder in der Gitarrenarbeit noch bei den Gesangsmelodien originelle Akzente gesetzt werden und alles wie am Reißbrett entworfen wirkt.

Vielleicht hat Michael ja irgendwann ein Einsehen, dass ihm die härtere Gangart einfach mehr liegt und es Quatsch ist, die thrashigen Songs, die während des Songwritings entstanden sind, der Öffentlichkeit vorzuenthalten.

Autor:
Ronny Bittner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.