Review

Reviews 8.0
Heavy Metal

VOIDNAUT

Nadir

Label: 7hard/Membran
Dauer: 38:22
Ausgabe: RH 382

Der Nadir ist das Gegenteil vom Zenit, und sollte das im Falle VOIDNAUT stimmen, steht uns eine Menge bevor. Die Griechen haben ihre Wurzeln in hartem, dennoch melodiösem Power Metal und lassen einen mal an die eingängigen Momente von Nevermore, mal an die härteren Songs von Evergrey denken. Mit Letzteren gemein haben sie auch einen Frontmann, der weit weg von klassischen Metal-Stimmen ist. Steve Venardos Melodien erinnern kurioserweise immer mal wieder an Audrey Hornes Toschie, was dank seiner rauen, kraftvollen Stimme exzellent mit den massiven Riffs von Kostas Krikos harmoniert. Überhaupt: die Riffs. Ich wage mich mal vor und behaupte, die Gitarrenarbeit von Songs wie ´Back From The Grave´ zählt zum Fettesten, was man sich in Sachen Power Metal auf dem Kontinent derzeit abholen kann. Ein, zwei schwächere Songs wie das penetrante ´Porcelaine Lady´ kann auch das nicht wirklich retten, dennoch ist „Nadir“ ein feines Album geworden.

Autor:
Tobias Blum
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.