Review

Reviews
Hardcore

VARIOUS ARTISTS

1977 - The Year Punk Broke (Sampler)

Label: Cherry Red
Dauer: 239:20
Ausgabe: RH 388

Auch wenn bereits 1976 die ersten Punk-Singles erschienen sind (Sex Pistols, The Damned, The Vibrators), so gilt doch gemeinhin 1977 als das Druchbruchsjahr für Stachelfrisur und Sicherheitsnadel. Dem trägt die Compilation „1977 - The Year Punk Broke“ aus dem Hause Cherry Red gebührend Rechnung. Drei CDs in einer Clamshell-Box mit insgesamt 87 Songs bei knapp vier Stunden Spielzeit und einem extrem fetten Booklet - die Informationsfülle ist nahezu erdrückend. Alle Stücke sind nach Erscheinungsmonat innerhalb des Jahres 1977 chronologisch sortiert. Neben den bekannteren Namen (COCK SPARRER, SHAM 69, BUZZCOCKS, THE JAM, THE STRANGLERS) sind es vor allem die Geheimtipps und Raritäten (von raren Singles, unveröffentlichten Azetaten oder Demos), die aufhorchen lassen: etwa die für 1977 verblüffend harten WASPS und NEON HEARTS. Genügend Metal-Querverweise gibt es ebenfalls, vertreten sind u.a. MOTÖRHEAD (´Motörhead´) und ihr erster Gitarrist LARRY WALLIS (mit der Solo-Single ´Police Car´) sowie SPIDER (Liverpool) und LEFT HAND DRIVE (beide später in der NWOBHM aktiv). Bassistin Gil Weston zog es von den KILLJOYS (´Naive´) in der Folge zu Girlschool. Eine wirklich bahnbrechende History-Compilation, die hoffentlich bald ihre Fortsetzung finden wird. Kann man kaum besser machen.

Autor:
Matthias Mader
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.