Review

Reviews 8.0

UNANIMATED

In The Light Of Darkness

Ausgabe: RH 265

Regain/Soulfood (45:49)

Das 1995 erschienene Album „Ancient God Of Evil“ ist zweifelsohne eine der besten und wegweisendsten Platten, die der schwedische Death Metal jemals hervorgebracht hat. 14 Jahre später meldet sich die wiedervereinigte und zum Quartett geschrumpfte Band (Ex-Gitarrist Jonas Mellberg wurde bereits 1996 vor die Tür gesetzt) mit einem brandneuen Album zurück. Dabei versteht es sich eigentlich von selbst, dass UNANIMATED ihren eigenen Über-Klassiker nicht toppen können. Dennoch haben sie ein richtig gutes und überraschend starkes Album abgeliefert. Das typischste Trademark, also die stets gegenwärtige Nähe des von dominanten Gitarrenmelodien geprägten Death Metal zum Ur-Black-Metal der Marke Venom und Bathory, ist erhalten geblieben, so dass auch die neuen Stücke allesamt unterschwellig bedrohlich klingen.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.