Review

Reviews

ULI JON ROTH

Transcendental Sky Guitar

Ausgabe: RH 162

Deutschlands Feeling-Gitarrist Nummer eins lässt uns aus seinem walisischen Landschloss endlich mal wieder einen Tonträger zukommen, allerdings nicht - wie viele Fans erwartet haben dürften - einen weiteren Teil der "Symphonic Legends", sondern ein Doppelalbum, das vorwiegend aus Coverversionen besteht. Zusammen mit kaum weniger renommierten Musikern wie Don Airey (keys), Barry Sparks (b.) und Shane Gaalaas (dr.) soliert Uli Jon durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte und drückt dabei Fremdkompositionen von so unterschiedlichen Genies wie Chopin, Vivaldi, Beethoven und Hendrix mit seiner einzigartigen Sky Guitar den typischen Roth-Stempel auf. Unglaublich, mit wieviel Feeling dieser introvertierte Saitenartist technisch extrem anspruchsvolle Stücke aus Klassik, Folklore und Rock meistert. Bei Mozarts 'Rondo Alla Turca', Vivaldis 'Tuona E Fulmina' und Beethovens 'Freude, schöner Götterfunken' kommt zwar unfreiwillig etwas Rondo Veneziano-Flair auf, dafür sind Mussorgskys 'The Hut Of Baba-Yaga' und der Hendrix-Longtrack 'Voodoo Chile' aber lupenrein polierte Diamanten, die jeden Freund melodiebetonter Sologitarren-Exzesse vom Sofa kicken werden. Allerdings ist "Transcendental Sky Guitar" auch wirklich nur was für genau diese Klientel - alle anderen dürften angesichts der doch arg solobetonten Arrangements ziemlich schnell hämmernde Kopfschmerzen bekommen.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos