Review

Reviews 8.0

U.D.O.

Faceless World

Ausgabe: RH 37

Man könnte es sich einfach machen und behaupten, daß die neue U.D.O. genauso klingt wie die letzte, aber ganz so ist es dann doch nicht. Klar, einen großen Stilbruch hat's bei Herrn Dirkschneider nicht gegeben, und Udo kräht bei den zehn Songs (plus zwei CD-Bonustracks) wie eh und je (nein, das ist keine abwertende Bemerkung zu Udos Gesang!), aber ein paar Unterschiede gibt's schon. Zunächst einmal muß man die wirklich hervorragende Gitarrenarbeit von Don Dieth hervorheben, ich habe schon lange nicht mehr bei einer deutschen Produktion solch filigranes Geklampfe gehört. Weiterhin haben die Riffs manchmal einen leichten AC/DC-Groove (nein, Udo kopiert selbige nicht!), der die Songs frischer wirken läßt. Auch klingen einige Titel eingängiger als früher und haben somit fast Single-Charakter (nein, Udo ist auch nicht kommerzieller geworden!), man schreckt auch nicht vor Samples zurück. Trotzdem ist "Faceless World" wieder ein geschlossenes Album, das Accept/U.D.O.-urtypischen Rock'n'Roll bietet. Das könnte allerdings für U.D.O. das einzige Handicap sein, denn der Sound entspricht keinem gängigen Trend, U.D.O. sitzt stilistisch zwischen allen Stühlen. Dafür steht Udos Name aber für Qualität! (8)

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.