Review

Reviews 8.0

TUNGSTEN

If Death Doesn´t Change You... Nothing Will

Ausgabe: RH 224

(39:00)

Zusammen mit Crowbar, EyeHateGod und Down prägte die Truppe um Sänger/Gitarrist Al Hodge in der ersten Hälfte der Neunziger den typischen New-Orleans-Heavyweight-Sound zwischen Doom und Hardcore entscheidend mit. Seit dem letzten Album „The Abuse" ist die Musik deutlich rockiger und melodischer geworden, hat jedoch nichts von ihrer Intensität eingebüßt. Die zwölf neuen Songs wurden erstmals im Alleingang von Drummer Mark Talamo komponiert und gefallen mit einer Mischung aus latent doomigem Heavyrock und groovigem Southern-Rock´n´Roll. Textlich verarbeitet Al den Tod seines Vaters und seiner Lebensgefährtin. Zwei Schicksalsschläge, die beinahe das Ende von TUNGSTEN bedeutet hätten und sich nun in einer sehr emotionalen, trotz Trauerarbeit mehr nach Hoffnung als nach Verzweiflung klingenden Platte mit einem wunderbar warmen und erdigen Gitarrensound niederschlagen.

Weitere Infos auf www.tungstenmusic.com, wo die ersten vier Songs (sowie der komplette TUNGSTEN-Backkatalog!) auch zum kostenlosen Download bereitstehen.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos