Review

Reviews 7.5

TROUBLE

The Distortion Field

Ausgabe: RH 316

FRW/Rough Trade (57:52)

Riff und Beat des echt geilen Uptempo-Openers ´When The Sky Comes Down´ erinnern massiv an das großartige „Trouble“-Album von 1990, und wenn Kyle Thomas´ (Exhorder, Alabama Thunderpussy) beeindruckende Vocals einsetzen, ist man sich schließlich sicher: Alles wird gut im Hause Franklin/Wartell. Nun ja, schon die folgenden ´Paranoia Conspiracy´ und ´The Broken Have Spoken´ (mit leichter Down-Schlagseite) holen einen auf den Boden der Tatsachen zurück, aber man sollte die Chicago-Doom-Legende nicht zu hart angehen: Die letzten beiden Alben „Plastic Green Head“ (1995) und „Simple Mind Condition“ (2007) waren keine Granaten, dazu irrlichtert die verdiente Truppe in Sachen Line-up seit Jahren durch die Gegend wie kaum eine zweite. Man modifiziert das klar und heavy produzierte und von Altmeister Bill Metoyer nicht minder gelungen gemischte „The Distortion Field“ am besten nach eigenem Gusto: Die eine Hälfte der eh überlangen Platte (13 Tracks) fliegt raus, die andere Hälfte packt man auf ´nen selbst zusammengestellten Sampler. Neben dem Startsong auf jeden Fall mit dabei: das Refrain-Schwergewicht ´Sink Or Swim´, das partiell leicht grungige, zudem von hervorragenden Gitarren lebende ´One Life´ sowie der mannigfaltige Psych- wie Riff-Rocker ´The Greying Chill Of Autumn´.

Autor:
Boris Kaiser

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.