Review

Reviews 6.5
Death Metal

TRIUMVIR FOUL

Urine Of Abomination

Label: Vrasubatlat
Dauer: 16:32
Ausgabe: RH 384

Alle Ästheten hören jetzt bitte wieder weg, denn TRIUMVIR FOUL tischen uns vier neue und doch schimmelige Happen auf, die sie auf ihrer akustischen Müllkippe gefunden haben. Für die einen ist die Band ein primitives Ärgernis, das sämtliche Entwicklungen im Death Metal verschlafen hat, für die anderen ein Allheilmittel gegen kommerzielles Kalkül, Plastikproduktionen und die Verweichlichung der Szene im Sinne irgendeines Fortschritts. Als kurze EP funktioniert die dritte Veröffentlichung der Gestörten hervorragend, falls man Autopsy und deren Ableger Abscess liebt, aber nicht auf die Rasanz diverser Acts von der US-Ostküste (Immolation, Monstrosity) verzichten möchte. Darüber hinaus verbirgt sich hinter den chaotischen Strukturen und Gitarrensoli dann doch eine gewisse Kunstfertigkeit. Diese Typen sind also vielleicht Unmenschen, aber keine amusischen Urmenschen.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.