Review

Reviews 8.0

TRAITOR

Venomizer

Ausgabe: RH 343

Violent Creek/Soulfood (44:04)
Obacht, liebe Thrash-Acts - hier kommt jemand, der euch die Show stiehlt. Die Balinger TRAITOR spielen den überzeugendsten New-Old-School-Thrash, der mir seit langer Zeit untergekommen ist. Die Band um den singenden Schlagzeuger Andreas Mozer erinnert mit ihren messerscharfen Riffs und den Mille-Petrozza-Vocals an die Kreator der „Terrible Certainty“-Ära, setzt die Achtziger-Scheuklappen aber auch gerne mal ab. So finden sich auf „Venomizer“ sporadische Breakdown-Parts, die dezent an Machine Head erinnern. Durch die lebendige und dynamische Produktion gehen die Attacken direkt in die Nackenwirbel, während die simplen, aber effektiven Refrains stets zum Mitgrölen animieren. Die Süddeutschen setzen sich somit in eine heutzutage viel zu selten bevölkerte Nische zwischen klischeebehafteten Achtziger-Rumpeleien und technisch versiertem Thrash. ´Teutonic Storm´ bietet mit seinem Text, der sich aus den Titeln legendärer deutscher Thrash-Alben zusammensetzt, und den Gastvocals von Hate-Squad-Fronter Burkhard Schmitt ebenfalls „best of both worlds“. Ich geh´ jetzt weiterbangen!

Autor:
Ronny Bittner

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.