Review

Reviews

TRAITOR

Thrash Command

Ausgabe: RH 304

(41:36)

Ja, haben wir denn schon wieder 1987? Das ist angesichts der aktuellen Retrowellen zwar keine sonderlich originelle Frage, aber TRAITOR servieren mit ihrem ersten Longplayer eine dermaßen authentische Reise in die Teutonen-Thrash-Blütezeit, dass man echt den Hut ziehen muss. Die Balinger hämmern präzise und mit mächtig fettem Sound durch diverse Verneigungen vor alten und neuen Genregrößen, die jeder Schnell-Metall-Lunatic schon beim ersten Durchlauf auf dem Bierdeckel notieren kann. Frische, Herzblut und Arschtrittfaktor sind hier entschieden relevanter als bemühte Originalität. Fürs Cover schnappte man sich den eigentlich längst aus der Szene abgewanderten Andreas Marschall, der sich zwar einmal mehr als B-Klasse-Ed-Repka entpuppt, aber den Kultfaktor noch ein Stückchen nach oben hievt.

Die professionell aufgemachte CD gibt´s für ´nen schlappen Zehner via www.traitor-band.de. Auf Facebook findet ihr die Kerle unter der leicht sperrigen Adresse www.facebook.com/pages/traitor/212009865478467?v=info.

Autor:
Jan Jaedike

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.