Review

Reviews 8.5

THUNDERSTONE

Tools Of Destruction

Ausgabe: RH 216

(52:31)

Die Finnen haben den Dreh raus: Mit jedem neuen Album gelingt es THUNDERSTONE, ihren eigenen Stil weiter zu perfektionieren und solche Fortschritte beim Songwriting zu machen, dass der Fünfer ganz locker an vielen etablierten Power-Metal-Acts vorbeiziehen dürfte. Besonders Sänger Pasi scheint seine Stimmbänder mit einheimischen Wundermitteln so gut geölt zu haben, dass „Tools Of Destruction“ seine bisher beste Leistung vorweist. Mit dem Opener und Hit ´Tool Of The Devil´, der schönen Ballade ´Another Time´, dem Rocker ´Feed The Fire´ und dem tollen progressiven ´Land Of Innocence´ können THUNDERSTONE die ganze Bandbreite ihres beeindruckenden Könnens zeigen. Highlight der Scheibe ist jedoch das Deep-Purple-lastige ´Welcome To The Real´, das sich als packende Hymne im Gehörgang festsetzt. Das ist Songwriting vom Feinsten!

Hammerfall werden sich auf der Tour anstrengen müssen, wenn sie ihre Vorband übertrumpfen wollen.

Autor:
Jenny Rönnebeck

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.