Review

Reviews 7.0

THE VINTAGE CARAVAN

Arrival

Ausgabe: RH 336

Nuclear Blast/Warner (54:40)
Es kommt ja selten vor, dass Kollege Bittner (mit dem ich mir das Büro teile) und ich einer Meinung sind, wenn es um Musik geht, aber der zweite (na gut, eigentlich dritte, wenn man die Eigenproduktion aus dem Jahr 2011 mitzählt) THE VINTAGE CARAVAN-Longplayer ist so ein Fall. „Hm, irgendwie enttäuschend“, entfuhr es Ronny nach einem ersten Hördurchlauf, und damit fasst er ziemlich genau zusammen, was ich auch diverse weitere Durchläufe später noch denke. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin wirklich ein Fan des isländischen Classic-Rock-Trios, habe die Jungs in den letzten beiden Jahren sicherlich ein halbes Dutzend Mal live gesehen und bin nach wie vor davon überzeugt, dass sie musikalisch einiges auf dem Kasten haben, aber „Arrival“ stellt in keiner Hinsicht irgendeinen Fortschritt zu „Voyage“ dar. Die Basics sind da, keine Frage, aber die Umsetzung wirkt irgendwie, man kann es leider nicht anders sagen, wenig motiviert. Im direkten Vergleich spielen diverse musikalische Verwandte aus Schweden (allen voran natürlich Graveyard, Witchcraft und Horisont) nach wie vor eine ganze Liga höher. Und von den Klassikern aus den Sechzigern und Siebzigern wollen wir an dieser Stelle lieber gar nicht erst anfangen.

Autor:
Jens Peters

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.