Review

Reviews 9
Heavy Metal

LUNAR SHADOW

The Smokeless Fires

Label: Cruz Del Sur/Soulfood
Dauer: 44:19
Erscheinungsdatum: 14.06.2019
Ausgabe: RH 386

Neues Bandlogo, neuer Sänger, neue Platte: Von Stillstand kann im Hause LUNAR SHADOW keine Rede sein. Wurde die Band um Max „Savage“ Birbaum bereits für ihre selbstproduzierte EP „Triumphator“ (2015) und ihr Debütalbum „Far From Light“ (2017) hochgelobt, schafft sie es tatsächlich, mit Longplayer Nummer zwei noch mal einen draufzusetzen. „The Smokeless Fires“ lässt die Grenzen von Epic Metal, schwermütigem, skandinavischem Black Metal und Post-Punk verschwimmen; Bathory treffen auf Solstice treffen auf Manilla Road treffen auf Dissection, und über allem thront nicht nur die grandiose Gitarrenarbeit von Hauptkomponist Birnbaum, sondern auch die majestätische, klare Stimme von Neuzugang Robert Röttig, der die Songs mit wahnsinnig viel Gefühl vorträgt. Ich bin geplättet, das Ding ist schlichtweg fantastisch - und mit weitem Abstand mein Album des Monats!

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.