Review

Reviews 10.0

THE RUINS OF BEVERAST

Foulest Semen Of A Sheltered Elite

Ausgabe: RH 269

Ván/Twilight (79:49)

VÖ: bereits erschienen

Mit sakralem Donnerschlag beginnt die Totenmesse. Das Leben erstarrt fortan, die Tore zu einer unbekannten Finsternis öffnen sich. Hypnotisch geleitet ein Hammer-Riff den Erstarrten in die Dunkelheit, der nunmehr in diesem musikalischen Trip gefangen ist. Spinnengleich gewobene Fäden des nahenden Endes verkleben Gesicht und Verstand. Mit archaischer Kraft, transportiert durch einen sagenhaft organischen, fetten Sound, beweist Meilenwald (ex-Nagelfar), dass er einer der talentiertesten und facettenreichsten Songschreiber der dunklen Szene ist.

Die Songs fräsen sich mit Längen von acht bis 15 Minuten ins Gehirn, immer wieder durch kurze Sound-Schnipsel miteinander verbunden. Die gekonnte Kombination aus erdrückender Härte, ergreifendem Epic-Doomdeath und schwarzmetallischer Raserei entzieht sich jeder Beschreibung. Dicht komponiert und dennoch mit genug Raum, damit sich Riffs entfalten und Atmosphäre erzeugen können. Dimension und Vielgestaltigkeit der Dunkelheit müssen auf ewig Mysterium bleiben. Gleichsam ist „Foulest Semen Of A Sheltered Elite“ die bis dato perfekteste Umsetzung dessen, was der wache Geist als Apokalypse zu begreifen versucht.

Autor:
Volkmar Weber
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.