Review

Reviews 9.0

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA

Internal Affairs

Ausgabe: RH 303

Coroner/Soulfood (61:10)

Dass Soilworks Björn Strid ein fähiger Sänger mit Gespür für Hooks ist, dürfte bekannt sein. Dass das Debüt von THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA, seinem von den späten Siebzigern und frühen Achtzigern beeinflussten Melodic-Rock-Projekt, ein kleines Wunderwerk sein würde, ein Juwel von einer Güte, wie es sonst Neal Morse oder Ty Tabor abliefern - damit war nicht zu rechnen. Bereits ´Siberian Queen´ (dieser Basslauf! dieser Refrain!) sollte jedem Classic-Rocker einen Feiertag Wert sein. ´Transatlantic Blues´ ist eine Ballade, deren Strophen mir jedes einzelne Mal eine Gänsehaut verpassen und die auf erstaunlichste Weise zum metallischsten Song der Platte wird. ´Miami 5:02´ (dieses Riff!) erinnert an die große Zeit von Riot, ´1998´ gar an die große Zeit von Billy Joel. Der Titelsong (diese Hookline!) schreckt auch vor Funkpop-Einflüssen nicht zurück, tut das aber mit einer derart ehrlichen, unironischen Lockerheit, dass man ihm das nicht mal übel nehmen kann. Mehr sollte man gar nicht verraten, denn dieses Album will erkundet werden. Die Songs inklusive der Lyrics sind ausnahmslos fantastisch, die instrumentale Klasse ist riesengroß. Ein Meisterwerk.

Autor:
Tobias Blum
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos