Review

Reviews 8.5
Heavy Metal

TENTATION

Le Berceau des Dieux

Label: Gates Of Hell
Dauer: 42:24
Erscheinungsdatum: 24.09.21
Ausgabe: RH 412

Die selbstbetitelte (und unbenippelte) Einstands-EP der Vintage-Franzosen war 2015 ein äußerst verlockendes Versprechen, mit „Le Berceau des Dieux“ („Die Wiege der Götter“) lösen TENTATION restlos alles ein und schenken uns das bislang stärkste Trve-Album des Jahres (word! - bk). Das Rezept für den gallischen Zaubertrank: Man nehme ganz alte Maiden und mittelalte Priest, veredle die Grundlage mit den besten Aromen der Achtziger-Franko-Szene (Sortilège, H-Bomb, ADX), schnipple noch etwas Mercyful Fate hinein und gare das Ganze auf „Kill ´Em All“-Stufe bis zur Vollendung. TENTATION erweisen sich als wahre Miraculixe am Studioherd. Jeder der acht Songs trifft mitten ins Traditions-Herz, vertreibt zuverlässig Kummer und Sorgen. Und allerspätestens mit der episch-ergreifenden Halbballade ´Baldr´ sollte die vielleicht beste Old-School-Band aus der Grande Nation seit Malediction nicht nur die einschlägigen Lieblingsfestivals erobern. Wenn das kein Grund für einen Französisch-Schnellkurs zum Mitsingen ist…

Autor:
Ludwig Krammer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos