Review

Reviews 8,5
Death Metal

TEMPLE OF DREAD

Hades Unleashed

Label: Testimony/Cargo
Dauer: 39:43
Erscheinungsdatum: 23.07.2021
Ausgabe: RH 410

Album Nummer drei der Ostfriesen-Todesblei-Walze TEMPLE OF DREAD, die sich von Album zu Album steigert und ihren Old-School-Sound immer weiter verfeinert. „Hades Unleashed“ lotet die Grenzen zwischen Death-Metal-Raserei und Midtempo-Geschredder noch stärker aus, und auch beim Songwriting hat das Trio abermals eine Schippe draufgelegt. Die ersten drei Songs knallen ohne Ende und glänzen mit fantastischen Riffs, die sich stets zwischen Thrash- und Death Metal platzieren. Danach wird mit 'Threefold Agony' zwar tempomäßig ein Gang zurückgeschaltet, aber es bleibt höchst intensiv. Auch die restlichen Songs lassen keinen Qualitätsabfall erkennen, im Gegenteil: Es wird auf allerhöchstem Niveau gesägt, gerifft und geballert, als gäbe es kein Morgen ('Crypts Of The Gorgon'). Die Produktion von Schlagzeuger Jörg Uken ist abermals über jeden Zweifel erhaben und punktet mit Transparenz, Wucht und der richtigen Balance aus alt und modern. Somit ist „Hades Unleashed“ erneut ein Festschmaus für Fans von Obituary über Death oder Morgoth bis hin zu frühen Slayer. Geilomat!

Autor:
Patrick Schmidt
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos