Review

Reviews 3.0

TEMPERANCE

Viridian

Label: Napalm/Universal
Dauer: 44:41
Erscheinungsdatum: 24.01.2020
Ausgabe: RH 393

Alexxx Michels und Tobi Blum waren sich in ihren jeweiligen Besprechungen der letzten beiden TEMPERANCE-Alben einig und zückten 4,5 Punkte für den modernen „Symphonic Metal“ der ItalienerInnen. Ich wage angesichts von „Viridian“ zu behaupten, dass das noch zu viel war. Die Platte bietet elf totproduzierte, völlig belanglose Pop-Songs im Metal-Gewand, wenn man das denn so nennen möchte; formelhaft bestückt mit allem, was das Genre ausmacht: Eine weinerliche Chanteuse trifft auf einen bisweilen kernig-düster, bisweilen aggressiv singenden Typen, trifft auf klebrige Keyboard-Teppiche, trifft auf ausladende Refrains, trifft auf moderne Synthies. Kennt man alles schon, gab´s alles schon hundertfach besser, und die Produktion gibt der Chose den Rest. Was für eine Verschwendung von Lebenszeit...

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.