Review

Reviews 8.0

TARDY BROTHERS

Bloodline

Ausgabe: RH 263

Candlelight/Soulfood (38:30)

VÖ: 20.03.

John und Donald Tardy sind bekanntlich seit gut 25 Jahren zusammen mit Gitarrist Trevor Peres die Achse der Florida-Death-Metal-Legende Obituary. Was die beiden Brüder veranlasst hat, jetzt eine Scheibe im Alleingang aufzunehmen, entzieht sich zwar aktuell unserer Kenntnis, aber eins steht fest: Viel anders als die Scheiben ihrer Hauptband klingt „Bloodline“ nicht. Ihr dürft euch also auf tödlich groovenden Midtempo-Death-Metal freuen, der zwischendurch auch mal etwas flotter daherkommt (sehr geil: ´Deep Down´) und dessen Trademarks selbstverständlich Donalds wuchtiges, akzentuiertes Drumming und die unvergleichlichen Vocals von John sind. Für die Gitarrenparts verpflichteten die beiden den aktuellen Obi-Klampfer Ralph Santolla und den Original-Xecutioner-Gitarristen Jerry Tidwell, so dass auch hier nichts anbrennen kann.

Wenn es überhaupt Unterschiede zu Obituary gibt, dann höchstens, dass die TARDY BROTHERS manchmal einen Hauch moderner (´Scream Descendent´) und eine Nuance rock´n´rolliger (´Eternal Lies´) klingen. Aber das sind wirklich nur kaum auszumachende Spurenelemente. Ansonsten ist „Bloodline“ mitsamt seinem Highlight ´Fade Away´ gutes Futter für hungrige Obi-Freaks.

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.