Review

Reviews 8.5

STEVE HACKETT

Wild Orchids

Ausgabe: RH 233

(57:28)

Es gibt Progrock-Ikonen, deren kreativer Output sich heutzutage darauf beschränkt, live mit alten Klassikern für leise Wehmut im mitgealterten Publikum zu sorgen. Und es gibt STEVE HACKETT. Der ehemalige Genesis-Feeling-Gott schenkt der Welt nach wie vor zutiefst inspirierte, experimentierfreudige, Grenzen sprengende Studioalben voller Seele und Magie. Auch auf „Wild Orchids" fließen wieder Rock, Klassik, orientalische, irische, ja sogar karibische Sounds und Melodiebögen, französisches Noir-Flair und immer wieder auch Reminiszenzen an Hacketts Genesis-Großtaten völlig übergangslos ineinander und laden zu Klangreisen voller wunderschöner Melodien, warmer Sound-Landschaften und zahlloser versteckter musikalischer Finessen ein. Artrock im wahrsten Sinne des Wortes.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos