Review

Reviews 8.0

STEELWING

Zone Of Alienation

Ausgabe: RH 296

NoiseArt/Edel (41:57)

Die zweite Scheibe der Schweden STEELWING ist ein deutlicher Schritt nach vorne. Auf dem Debüt „Lord Of The Wasteland“ stimmte der Spirit, aber die Songs waren größtenteils noch zu unspektakulär, als dass man gegen Enforcer, Skull Fist & Co. hätte anstinken können. Dass die Band oft live aufgetreten ist, hat aber scheinbar einiges bewirkt und das Songwriting auf ein höheres Niveau geschraubt. Die Jungs erinnern nun von der Energie und Unbekümmertheit her an die starke Anfangsphase von Hammerfall und haben ähnliche Ohrwürmer (allen voran das auf einem melodischen Accept-Riff basierende ´Breathless´, der Ohrwurm ´Tokkotai´ oder das Maiden-artige Instrumental ´They Came From The Skies´) am Start, die mich überraschen. Meist geht es aber eine Ecke härter und schneller zur Sache (´Full Speed Ahead´, ´Zone Of Alienation´, ´The Running Man´), wobei der hohe, melodische, kraftvolle Gesang immer höchste Eingängigkeit garantiert. Die Grenze zum Kitsch übertreten STEELWING im Gegensatz zu Hammerfall äußerst selten, weshalb sie für die Enforcer/Skull-Fist-Fraktion spätestens jetzt zum Pfichtprogramm gehören. Nicht verpassen auf der Tour mit Grand Magus und Bullet im Januar!

Autor:
Götz Kühnemund

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.