Review

Reviews 5.0
Heavy Metal

STEEL RAISER

Acciaio

Label: Iron Shield/Soulfood
Dauer: 42:47
Ausgabe: RH 382

Die volle Klischee-Dosis zum Karnevals-Endspurt verabreichen uns die sizilianischen Priest/Accept-Verehrer STEEL RAISER. Das Quintett aus Catania versucht sich auf Album Nummer vier, einfallsreich „Acciaio“ („Stahl“) betitelt, an einer Stil-Erweiterung, was mehr oder weniger spektakulär im Beinkleid endet. Während die Hälfte der Songs technisch kompetent auf bekannten Spuren rödelt, fragt man sich bei comedyreifen Experimenten wie ´Ghengis Khan´, ob nicht doch Leslie Mandoki und Konsorten ihre Finger im Spiel hatten. Sänger Alfonso Giordano ist sicher kein Übler - solange er sich auf seine Stärken besinnt und nicht wie von der Aspisviper gebissen durch die Botanik jodelt. Wahrscheinlich würden die Burschen angesichts einer Ballade wie ´Wherever´ gerne mit Savatage verglichen werden, leider sind sie in ihrer überambitionierten Ideenarmut aber viel näher an Sabaton & Co., als sie vielleicht wahrhaben wollen.

Autor:
Ludwig Krammer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.