Review

Reviews 9.0

STEEL PROPHET

Dark Hallucinations/Genesis/Book Of The Dead

Ausgabe: RH 262

Drei Re-Releases von US-Metal-Pflichtalben stellen Metal Mind in die Regale: Noch-nicht-Besitzer sollten spätestens jetzt zuschlagen; der Rest kann dieses Review übergehen. Zwar ist die Digipak-Aufmachung recht schick, zudem sind die Dinger limitiert und nummeriert, Bonusstücke sucht man allerdings vergeblich. Davon abgesehen: „Dark Hallucinations“ (1999) ist eine DER Power/Progressive-Sternstunden der Metal-Geschichte, enthält NUR Kracher und stellt zudem das beste Album der Bandgeschichte dar. „Genesis“ (2000) ist eine anbetungswürdige Compilation mit dem Zehn-Punkte-Demo „Inner Ascendance“ (1989) und ´nem Sack voll gelungener Coverversionen, und das etwas gemäßigtere „Book Of The Dead“ (2001) wurde vom Verfasser dieser Zeilen bei Erscheinen zwar ´nen halben Punkt zu hoch abgefeiert, überzeugt aber auch heute noch mit dem melodischsten Material, das die Kalifornier jemals geschrieben haben. ´nuff said.

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.