Review

Reviews 9.0

STEEL PROPHET

Dark Hallucinations/Genesis/Book Of The Dead

Ausgabe: RH 262

Drei Re-Releases von US-Metal-Pflichtalben stellen Metal Mind in die Regale: Noch-nicht-Besitzer sollten spätestens jetzt zuschlagen; der Rest kann dieses Review übergehen. Zwar ist die Digipak-Aufmachung recht schick, zudem sind die Dinger limitiert und nummeriert, Bonusstücke sucht man allerdings vergeblich. Davon abgesehen: „Dark Hallucinations“ (1999) ist eine DER Power/Progressive-Sternstunden der Metal-Geschichte, enthält NUR Kracher und stellt zudem das beste Album der Bandgeschichte dar. „Genesis“ (2000) ist eine anbetungswürdige Compilation mit dem Zehn-Punkte-Demo „Inner Ascendance“ (1989) und ´nem Sack voll gelungener Coverversionen, und das etwas gemäßigtere „Book Of The Dead“ (2001) wurde vom Verfasser dieser Zeilen bei Erscheinen zwar ´nen halben Punkt zu hoch abgefeiert, überzeugt aber auch heute noch mit dem melodischsten Material, das die Kalifornier jemals geschrieben haben. ´nuff said.

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos