Review

Reviews 8.0
Doom Metal Heavy Metal

SPIRIT ADRIFT

Divided By Darkness

Label: 20 Buck Spin/Soulfood
Dauer: 41:53
Ausgabe: RH 385

Mit ihrem dritten Album sondern sich SPIRIT ADRIFT recht verbindlich von Pallbearer und Khemmis ab, an deren Seite sie bislang als neue Generation der US-amerikanischen Doom-Szene wahrgenommen wurden. Die Band geht im Vergleich mit den beiden einen umgekehrten Weg: fort von weitschweifigen Strukturen und Pink Floyd, hin zu kompakterem Songwriting im Zeichen des traditionellen Metal. Prog sind Nathan Garrett & Co. nur noch bis dorthin, wo Ray Alder bei Fates Warning einstieg; hinter noch vorhandener Fantasy-Fassade und weltfernem Pathos verbergen sich stark realitätsbezogene Inhalte, die „Divided By Darkness“ eine wohltuende Erdung verleihen. Als ausgewogene Mischung aus geradlinigen Abschnitten und entrückten Parts - teils mit dem Sound alter Synthesizer angereichert - vereint die Scheibe quasi das Beste aus zwei Welten zum bislang „komplettesten“ Werk der Truppe.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos