Review

Reviews 8
Hard Rock Progressive

SONS OF APOLLO

MMXX

Label: InsideOut/Sony
Dauer: 58:41
Erscheinungsdatum: 17.01.2020
Ausgabe: RH 393

Passend zum Erscheinungsjahr tauften SONS OF APOLLO ihr zweites Studioalbum „MMXX“ (2020). Immer auf dem feinen Grat zwischen Progressive Metal und Hardrock tänzelnd, und das mit einer Leichtfüßigkeit, die ihresgleichen sucht, spricht die Allstar-Band hier Anhänger unterschiedlichster Heavy-Richtungen an, auch wenn die mit Frickel-Combos wie Dream Theater & Co. eigentlich nicht viel anfangen können. Daran ist sicher auch Jeff Scott Soto mit seinem groovig-erdigen Stimmorgan nicht ganz unschuldig. Selbst wenn die Herren Portnoy (dr.), Sheehan (b.), Sherinian (keys) und Thal (g.) sich durchaus dazu hinreißen lassen, in diversen Soli ihre Virtuosität zur Schau zu stellen, ist das Besondere an den Apollo-Söhnen, dass sie dies stets songdienlich tun und hier keinen Ego-Trip schieben. Zweifler sollten unbedingt mal den hammerharten Opener 'Goodbye Divinity' oder die Power-Ballade 'Desolate July' antesten und dann für immer schweigen. Spaß beiseite: klasse Album!

Autor:
Alexandra Michels
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.