Review

Reviews 8.0

SMOTHERED

The Inevitable End

Ausgabe: RH 320

Soulseller/Soulfood (41:25)

Wat soll der Scheiß!? Warum schwafelt der Plattenfirmen-Waschzettel irgendwas von angeblichen Thrash- und Black-Metal-Einflüssen? Ich hör da nix. Vielleicht bin ich ja auch schon taub? Egal: „The Inevitable End“ ist purer verfickter Death Metal und sonst nichts. Schwedische Bauart. Klar, die Band kommt ja auch aus Stockholm. So wie Entombed und Dismember. Und so klingen sie im Prinzip auch. Hier und da noch ein paar stumpfe US-Einflüsse, dazu eine ordentliche Schippe Rotz (Necromorbus-Produktion) und ein paar knackig kurze Soli. Et voilà, fertig ist ein über die komplette Distanz mächtig Popo tretendes Todesblei-Filetstück. ´nuff said. Sixpack kaltstellen. CD oder Vinyl besorgen. Anlage aufdrehen. Gekühltes Sixpack vernichten. Und ab dafür.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.