Review

Reviews 9.0

SLAYER

Show No Mercy

Ausgabe: RH 4

Ebenfalls neu von Metal Blade sind SLAYER. Sicher habt ihr die SLAYER-Story auf Seite 19 gelesen, hier ist die LP. Bislang glaubte ich, daß Metallica die härteste und vor allem schnellste Gruppe der Welt sind. Aber jetzt gibt es ja SLAYER! Der erste Track zeigt gleich, daß die Band den Kampf mit Exciter und Metallica aufnehmen will. Nach 'Evil Has No Boundaries' (das ist DER Opener!) liegen Exciter bereits am Boden. Danach folgen die Stücke 'The Antichrist' und 'Die By The Sword'. Die beiden Songs sind sehr hart (mit guten Soli), haben aber ein für die Band unterdurchschnittliches Tempo (das ist aber trotzdem nicht langsam!!!). Diese beiden Tracks überleben Metallica noch, aber bei 'Fight 'Til Death' gehen auch ihnen die Lichter aus. Dieses Stück ist im Punkrhythmus gehalten und schneller als 'Motorbreath' (Metallica). Eigentlich müßte Drummer Dave Lombardo mit Kreislaufkollaps im Krankenhaus liegen, aber auf 'Face The Slayer' zeigt er wieder sein Können. 'Black Magic' ist wieder superschnell, 'Tormentor' äußerst heavy. Bei 'The Final Command' weiß ich wirklich nicht mehr, ob das HM oder Punk ist - sagen wir einfach, es ist HM-Punk. SLAYER fetzen dieses Stück in ca. 2:30 Min. runter. Versucht erst gar nicht, zu diesem Song zu headbangen. Es ist völlig zwecklos, denn ihr werdet das Tempo nicht halten können. 'Crionics' und der Headbanger 'Show No Mercy' geben mir dann den Rest. SLAYER sind im Moment die Härtesten und Schnellsten, und dafür gibt es eine verdiente 9. Nur für Hardcore-Fans! Nicht headbangen! Ich werde jetzt erst mal wieder Rainbow hören........

Autor:
Holger Stratmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos