Review

Reviews 7.0

SKULL FIST

Chasing The Dream

Ausgabe: RH 320

NoiseArt/Universal (36:41)

Wenn Fast Fräääänkie Albrecht seiner Verzückung für eine Band angemessen Ausdruck verleihen will, geschieht das meist mittels eines knappen „Ich mag die Jungs!“. Genau dieser Satz geht auch mir nach mehrfacher Einfuhr von „Chasing The Dream“ über die Lippen, denn obwohl die Kanadier schamlos (aber eben nicht charmelos!) den Heavy-Metal-Klischee-Fundus plündern, Sänger Jackie Slaughters eher dünner Gesang so gar nicht zu seinem martialischen Spitznamen passt und die Songs im Gegensatz zum Vorgänger „Head Öf The Pack“ etwas „fröhlicher“ und melodischer daherkommen, überzeugt die Band mit ihrem rumpelig-straighten, immer authentischen Achtziger-Metal. In seinen besten Momenten erinnert der Canuck-Vierer sogar an alte Tokyo Blade und Savage Grace. Und das können nun wirklich nicht viele Bands von sich behaupten.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.