Review

Reviews 8.0

SKELETONWITCH

Devouring Radiant Light

Ausgabe: RH 375

Prosthetic/Sony (47:02)
SKELETONWITCH sind erwachsen geworden und wagen auf „Devouring Radiant Light“ eine Kurskorrektur. Statt thrashiger „Kick you in the face“-Nummern regieren epische Kompositionen, die von atmosphärischem Black Metal und melodischem Death Metal inspiriert sind. Dass die Band nicht mehr so Cartoon-mäßig wie früher daherkommt, mag den einen oder anderen Fan überraschen, steht der Truppe aber gut zu Gesicht. Dank des Sängerwechsels (für Chance Garnett kam Adam Clemans von Wolvhammer) sowie des höheren Songwriting-Anteils von Scott Hedrick tönt „Devouring Radiant Light“ nachdenklicher, ernster, tiefgründiger und melancholischer als die vorherigen Alben. Stilistisch schielen die Amis dabei gern nach Schweden und lassen in der Gitarrenarbeit Anklänge an Dissection und Dark Tranquillity erkennen, während Adams Organ eine gewisse Ähnlichkeit zu Peter Tägtgrens Stimme aufweist. Lasst euch durch den verspielten Opener ´Fen Of Shadows´ vom Album überzeugen, das soundtechnisch von Kurt Ballou (Produktion), Fredrik Nordström (Mix) und Brad Boatright (Mastering) in Szene gesetzt wurde.

Autor:
Ronny Bittner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.