Review

Reviews 7.5
Hard Rock Heavy Metal

SINNER

Brotherhood

Label: Atomic Fire/Warner
Dauer: 56:38
Erscheinungsdatum: 15.07.22
Ausgabe: RH 421

Gitarrist, Sänger und Namensgeber Mat Sinner ist seit vier Jahrzehnten eine feste Institution im nationalen Rock´n´Roll-Zirkus, unter anderem geht Musik für Primal Fear, Kiske/Somerville, Rock Meets Classic, Silent Force und eben SINNER auf seine Kappe. War vor allem das bis dato letzte SINNER-Album („Santa Muerte“, 2019) etwas „experimenteller“ gehalten, gehen Mat und seine Crew auf der neuen Scheibe wieder traditioneller zu Werke. Weniger Hardrock, mehr Metal, weniger Thin Lizzy, mehr Priest. „Brotherhood“ geht gut ins Ohr und dürfte all denjenigen von euch gefallen, die ein Faible für schmissigen, melodischen Heavy Metal mit klarem Gesang und ohne Firlefanz (wie Keyboards oder moderne „Soundexperimente“) haben. Anspieltipps: der flotte, auch vorab als Single ausgekoppelte Opener ´Bulletproof´ und das stampfende ´My Scars´. Knorke!

Autor:
Jens Peters

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos