Review

Reviews 8.0

RICHIE KOTZEN

Peace Sign

Ausgabe: RH 278

Headroom-Inc/Just For Kicks (49:43)

Deutlich mehr als 20 Alben hat RICHIE KOTZEN in den letzten 20 Jahren mit seiner teils fingerbrecherischen Griffbrettakrobatik veredelt. Wobei er sich lediglich in seiner Frühphase, ganz im Sinne seines Entdeckers Mike Varney, auf zum reinen Selbstzweck verkommene Saiten-Kackenhauereien reduzierte. Schon bei seinen Engagements bei Poison und Mr. Big und allerspätestens mit seinen letzten Soloalben hat er längst bewiesen, dass er neben seinen Fähigkeiten als Gitarrist auch ein herausragender Musiker im Allgemeinen, ein sehr guter Songwriter und ein nicht minder begnadeter Sänger ist. Während in den letzten Jahren stets das Bandgefüge, der Song und das Feeling im Vordergrund standen, unternimmt der Gitarrenheld auf „Peace Sign" nun den Versuch, das Beste aus beiden Welten zu vermischen. In gnadenlos groovende und vor Blues und Feeling strotzende Rocker werden immer wieder extravagante Gniedelattacken eingeflochten, die aber zu keinem Zeitpunkt den Rest des Geschehens überlagern.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Kotzen: Die Verschmelzung von musikalisch allerhöchstem Niveau mit solch ehrlichen, geradlinigen und bodenständigen Songs mit Herz und Seele ist bisher nur den allerwenigsten Musikern gelungen.

Autor:
Andreas Himmelstein
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos