Review

Reviews 7.5

RICHIE KOTZEN

Into The Black

Ausgabe: RH 236

(44:43)

RICHIE KOTZEN macht´s wieder mal komplett im Alleingang und geht nicht nur deshalb den auf „Get Up" eingeschlagenen Weg unbeirrt weiter. Auch in puncto Songwriting ist „Into The Black" ohne Umschweife als direkter Nachfolger zu erkennen. Zehn bluesschwangere Kleinode hat der zeitweilige Poison/Mr.-Big-Gitarrist hier versammelt, die kaum noch etwas von der Gitarrenhelden-Vergangenheit erahnen lassen, sondern vor allem von Kotzens inzwischen toll entwickelter Stimme gekrönt werden. Unglaublich, aber wahr: Richie kann es heutzutage sogar locker mit der Leidenschaft eines Chris Cornell aufnehmen.

Anspieltipp: das mächtige ´Sacred Ground´.

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos