Review

Reviews 6.5
Hardcore

REFUSED

The Malignant Fire EP

Label: Spinefarm/Universal
Dauer: 15:02
Erscheinungsdatum: 20.11.2020
Ausgabe: RH 402

Ein Kernelement des von REFUSED seit Jahrzehnten so leidenschaftlich verhassten Kapitalismus ist die Markenpflege. Man liefert, was der Kunde erwartet, und hält sich an das Rezept, das einem ursprünglich den Erfolg gebracht hat. In diesem Sinne spielen die Schweden etwa auf ´Faceless Corporate Violence´ zum zigsten Mal ihren ´New Noise´ von 1998 und machen aus dem Song eine „Faceless Corporate Copy“ - logistisch sogar wirklich „corporate“ in Sachen Vertrieb. Irgendwann landet jeder stramme Sozialist bei Universal Music oder in einem Aufsichtsrat. Leitlicht dieser viertelstündigen EP, die eigentlich als Begleitung zur Tournee geplant war, ist ´Born On The Outs´, ein zackiges Postcore-Cover des EDM-Hits ´Greyhound´ der Swedish House Mafia. Diesen Chartsklopper haben sie nun erstmals mit Text versehen, einem Vorwurf an alle, die „sich weigern, beim fortgesetzten Kampf gegen den Faschismus eine Seite einzunehmen“. Der Opener ´Malfire´ erinnert in seinem Riff seltsam an Rammstein. Noch nie haben die Schweden innerhalb ihres Rahmens so zackig stampfend geklungen. Im Finale enden die Schreie von Dennis Lyxzén in Gesangsfetzen, die plötzlich die angenehme Wärme von Boysetsfire aufweisen. Hieran sollten die berechenbar gewordenen Pamphletisten mal anknüpfen.

Autor:
Oliver Uschmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos