Review

Reviews 7.5
Alternative Progressive

O.R.K.

Ramagehead

Label: Kscope/Edel
Dauer: 38:39
Ausgabe: RH 382

Auch mit dem dritten Album bleibt dieser All-Star-Haufen hinter seinen Möglichkeiten zurück. Colin Edwin (Porcupine Tree) und Pat Mastelotto (King Crimson) verlegen ein Rhythmusfundament vom Allerfeinsten, und der leicht düsterkauzige Alterna-Avantgarde-Prog der Band (irgendwo zwischen Major Parkinson und einem der gemäßigteren Mike-Patton-Projekte) ist ebenso spannend wie atmosphärisch. Die Vocals des italienischen Masterminds Lorenzo Esposito Fornasari schaffen es jedoch trotz ihrer unbestreitbaren technischen Klasse erneut nicht, den Stücken das kreative Sahnehäubchen aufzusetzen. ´Kneel To Nothing´, ´Signals Erased´ und ´Down The Road´ haben tolle Momente, der Gesang passt aber leider allzu oft genauso wenig zu den Zaubereien der Instrumentalisten wie der irreführende Bandname. Sogar ´Black Blooms´ mit Duettpartner Serj Tankian (System Of A Down) gerät zu einer Nummer, die ohne Vocals stärker gewesen wäre.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.