Review

Reviews 8.0

PROTEST THE HERO

Fortress

Ausgabe: RH 250

(41:17)

Auch auf ihrer zweiten Platte setzen PROTEST THE HERO aus dem kanadischen Ontario Maßstäbe. Mit Prog, Punk, Rock´n´Roll, Post-Hardcore und lupenreinem Metal sei an dieser Stelle nur eine Auswahl der schier unzähligen Einflüsse dieser avantgardistischen Formation genannt. Vom ersten Ton an üben die Jungs eine unglaubliche Faszination aus; trotzdem braucht es zugegebenermaßen einige Durchläufe, um die Kompositionen in ihrer ganzen Komplexität verstehen und aufnehmen zu können. Zu vielseitig sind zunächst die Eindrücke, die auf den Hörer einprasseln. Obwohl die Gitarrenfraktion mit ihrem Saitengewichse Dragonforce Konkurrenz machen könnte, verliert das Quintett nicht den Song als Ganzes aus dem Auge. Neben all dem Gefrickel überzeugt „Fortress" durch seine unglaublichen Melodien, die die Hauptrolle eines jeden Tracks spielen, sowie die breit gefächerten Vocals, die so ziemlich alles liefern, wozu das menschliche Stimmband fähig ist. Höhepunkte sind der furiose Opener ´Bloodmeat´, das bombastische ´Bone Marrow´ (True Metal meets Muse), die fetten Riffs bei ´Limb From Limb´ und das verstörend arrangierte ´Goddess Bound´.

Für alle, die gerne einen Blick über den Tellerrand werfen und die Zeit aufbringen können, sich in eine Platte reinzuhören. Es lohnt sich!

Autor:
Katharina Pfeifle
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos