Review

Reviews

PRONG

Songs From The Black Hole

Ausgabe: RH 335

Steamhammer/SPV (42:17)
Eine recht kurzweilige Affäre ist dieses Coveralbum von PRONG, auf dem Tommy Victor seinen Favoriten huldigt. PRONG hatten ja schon immer ein gutes Händchen für solche Songs, man denke nur an ´Third From The Sun´, das seit Jahren seinen Stammplatz im Best-of-Set des Dreizacks verteidigt. Ähnliches „blüht“ Eruptionen wie ´Doomsday´ (Discharge), ´Banned In DC´ (Bad Brains) oder ´Vision Thing´ (The Sisters Of Mercy) auf der kommenden Tour, während ´Kids Of The Black Hole´ (Adolescents) und der unterschätzte Killing-Joke-Hit ´Seeing Red´ (prima Wahl!) PRONG wie auf den Leib geschnitten sind und sogar längerfristiges Potenzial andeuten. Darüber hinaus finden sich Songs von Butthole Surfers, Black Flag (´The Bars´), Hüsker Dü (´Don´t Want To Know If You Are Lonely´) und Fugazi (´Give Me The Cure´) auf dem Album. Einzig Neil Youngs ´Cortez The Killer´ wirkt aufgrund des schlaffen Gesangs wie ein Fremdkörper, das kann allerdings auch daran liegen, dass ich seit letztem Jahr die bluesgetränkte Live-Version von Zodiac im Ohr habe. Ansonsten ist das Album ein prima Begleiter für die PRONG-Partys im Mai.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.