Review

Reviews 8.0

PRO-PAIN

Absolute Power

Ausgabe: RH 277

Rawhead Inc./Soulfood (37:31)

PRO-PAIN sind eine Konstante in diesem Geschäft, und wer sich eine Platte von Gary Meskil und seinen Mannen kauft, weiß, was er zu erwarten hat. Und wird in aller Regel auch nicht enttäuscht. Mit nennenswerten Stilbrüchen muss er hingegen nicht rechnen, und daran ändert sich auch auf „Absolute Power" nichts. Hatten PRO-PAIN auf dem Vorgängerwerk „No End In Sight" noch vermehrt mehrstimmige Chöre in den Refrains, so verzichten die New Yorker diesmal weitgehend auf dieses Stilmittel, aber setzen stattdessen öfter mal ein paar Tribal-Drums ein, wie z.B. beim arschgeilen, mit melodischen Vocals ausgestatteten ´Hell On Earth´, oder überraschenden mit einer rock´n´rolligen, fast schon an Rose Tattoo erinnernden Nummer wie ´AWOL´. Weitere Highlights sind die mega-eingängigen ´Gone Rogue (I Apologize)´ und ´Road To Nowhere´ oder das giftige ´Destroy The Enemy´. Ansonsten gibt´s die gewohnte Mischung aus Grooves und Uptempo, diesmal auf durchweg sehr hohem Niveau. Definitiv eine der besseren PRO-PAIN-Platten.

Autor:
Frank Albrecht
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos