Review

Reviews 7.5

PRIMAL FEAR

Delivering The Black

Ausgabe: RH 321

Frontiers/Soulfood (51:42)

Das erklärte Missionsziel für das zehnte Urangst-Langeisen war offenbar die totale Power-Dominanz. Insofern haben die Herren Scheepers, Sinner, Beyrodt & Co. ihren Auftrag erfolgreich abgeschlossen. Sieben von zehn Songs (die De-luxe-Edition enthält noch zwei Bonustracks) ballern vorwiegend mit sattem Riff-Sperrfeuer aus den Boxen. Am überzeugendsten röhren der straighte Bleifuß-Opener ´King For A Day´, das deutlich an „Painkiller"-Priest angelehnte ´Rebel Faction´ und der fast schon Accept-mäßig bratende Brecher ´Alive And On Fire´. Die übrige Power-Abteilung ist gut, aber letztlich standardisiert. Dazu kommen die völlig öde 08/15-Schmalzballade ´Born With A Broken Heart´, ein okayer Midtempo-Schleicher und der über neunminütige, ziemlich großartige Epic-Bombast-Ohrwurm ´One Night In December´.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos