Review

Reviews 7.5
Heavy Metal Progressive

PLEONEXIA

Virtute E Canoscenza

Label: Pure Underground/Soulfood
Dauer: 59:16
Erscheinungsdatum: 21.02.2020
Ausgabe: RH 395

Schon beim Erstling „Break All Chains“ hatte Meister Küper den ungewöhnlichen Stil dieser italienischen Band notiert, diesen aber als noch nicht ausgereift bemängelt. Irgendwie muss die Truppe aus Turin ein ähnliches Bauchgefühl gehabt haben, denn die beiden Masterminds Michele Da Pila (v./g./keys) und Lorenzo Luca (keys) haben nicht nur ihre gesamte Hintermannschaft ausgetauscht, sondern sich für die zweite Scheibe auch satte sechs Jahre Zeit gelassen. Und siehe da: „Virtute E Canoscenza“ ist eine runde Sache geworden. Zwar ist der ungewöhnliche Stilmix aus traditionellem Metal mit mal atmosphärischen, mal schleppenden, mal orchestralen Parts und Prog erhalten geblieben, außerdem werden die Keyboards mehr als einmal unkonventionell bis fast zu aufdringlich eingesetzt, aber es wirkt sich nie störend aus. Im Gegenteil: Stücke wie ´Choises´ [sic!] oder das superbe Abgangsdoppel ´Ataraxy´ und ´Time To Flight´ erhalten dadurch ihre ganz eigene Faszination. Und eines kann man PLEONEXIA garantiert nicht vorwerfen: dass sie eine gesichtslose Band von der Stange sind.

Autor:
Stefan Glas
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.