Review

Reviews 6.5
Alternative Classic Rock

BOWMEN

Play Some Rawk

Label: Rock Attack/Cargo
Dauer: 38:56
Erscheinungsdatum: 26.05.2020
Ausgabe: RH 397

Diese drei Münchener Sessionschweine haben schon überall gespielt, auch beim Musikantenstadl, wie sie in selbstmörderischer Ehrlichkeit zugeben. Seit 2015 machen sie gemeinsame Sache, um Hardrock ohne Vintage-Lackierung ins Werk zu setzen. Die Songs ihres zweiten Album sind abwechslungsreich, auch im Sound, die drei zocken ihre zehn Vier-Minüter erwartbar souverän ins Pult, und einer der drei klingt in den mittleren Lagen so unangestrengt nach Phil Mogg, dass man sich fast schon zu Hause fühlt. Der titelgebende Opener hat dann auch die Qualität eines guten UFO-Songs, der Rest leider nicht. Und ´Making Racism Wrong Again´ ist gut gemeint, aber diese ätherischen Prog-Chöre zaubern mir warme Bäckchen der Fremdscham ins Gesicht. BOWMEN bestätigen wieder mal das ewige Defizit von gelernten Mietmuckern - das Songwriting!

Autor:
Frank Schäfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos